6. April 2019, 19.00 Uhr: Vortrag TERSTEEGEN IN AMERIKA

Veröffentlicht von

Vortrag Dr. J. Steven O’Malley, Universität Wilmore, Kentucky

Samstag, 06. April 2019, 19.00 Uhr
Vortragssaal, im Haus der Stadtgeschichte
Von-Graefe-Str. 37,
45470 Mülheim an der Ruhr

Eine wenig bekannte Tatsache ist, dass Gerhard Tersteegen im 18. Und 19. Jahrhundert einer der meistgelesenen deutschen Erbauungsschriftsteller in der nordamerikanischen Kolonie Pennsylvania war.

Seine Werke gelangten nach Amerika durch die Entstehung eines informellen Netzwerks von geistlichen Freunden Tersteegens zwischen dem Niederrhein und den nordamerikanischen Kolonien in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Die Hauptverbindung zwischen Mülheim und Germantown, Pennsylvania, lief dabei über die deutsche Stadt Krefeld.

Tersteegens Lieder und Briefe wurden vom ältesten nordamerikanischen Drucker deutscher Literatur veröffentlicht, um eine rasch wachsende Einwanderungsbevölkerung in dieser Zeit zu erreichen. Hier fand auch die erste englische Übersetzung seiner Lieder durch John Wesley, den Begründer des Methodismus, statt. Tersteegen fand sein größtes Publikum unter den deutsch-amerikanischen Anhängern der Erweckungsbewegungen in Pennsylvania und im Mittleren Westen, die in ihren Rückwirkungen auch in Deutschland um 1850 erneutes Interesse an seinen Schriften weckten.

Der Vortrag wird sowohl diesen transatlantischen Verbindungen nachgehen als auch Rezeptionsvorgängen in Nordamerika.

EINTRITT frei

 

Q: Flyer „Reihe zur Mülheimer Geschichte 2019“ (2019)